die Bücher


In vino libido

Der Weincomic "In vino libido" ist ein Weinbrevier, das den über fünf Jahrzehnte gewachsenen Weinsachverstand des Moselautors leicht schräg bis karnevalistisch verformt zu Papier bringt. Das reich illustrierte Brevier eignet sich hervorragend als würzender Begleiter für Weinproben im privaten Bereich. Da bleibt garantiert kein Auge trocken...
Leseprobe aus dem Kapitel Wein-ABC, unter Buchstabe R: R wie Restsüße bezeichnet ein Wort aus der Künstlersprache, das spontan entsteht, wenn der Säufer gegen Ende eines Zechgelages das letzte Glas nicht mehr ganz schafft und es dann seiner Angetrauten mit den Worten reicht: "Willst du den Rest, Süße?"
Verkaufspreis: 5 €

Krimi Tödliche Antike

K.o. im Rokoko

Ein dubioser Todesfall bei einer Sektgala im Rokokosaal des Kurfürsten, ein Sternekoch, der die Polizeipräsidentin ins Verzücken bringt, ein Weinbaupräsident, der um den guten Ruf seiner Branche fürchtet - das ist die kritische Masse für einen rasanten Moselkrimi...

Krimi k.o. im Rokoko
Pressestimmen:

„Carl von Lieser ist wieder mal durchs Feurer geritten...
Ein spannender Gute-Laune-Krimi der bösen Art."
Trierer Reiterzeitung, TriTraTrab

 

Tödliche Antike

In der Trierer Bistumsverwaltung gärt es. Der kürzlich seines Amtes enthobene Pfarrer der Innenstadtgemeinde wird - nur in Shorts gekleidet – unter einem umgestürzten Konstantin- Gigantenfuß tot aufgefunden. Für die Polizei steht rasch fest: es war Mord! Als sich dann der Bischof persönlich in die Ermittlungen einschaltet, richtet er ein Desaster an...

Krimi Tödliche Antike
Pressestimmen:

„Der neue Moselkrimi aus der Feder von Carl von Lieser hat alles, was ein Kriminalroman braucht....Es gelingt von Lieser, um einen wahren Kern spannende Handlungsstränge zu konstruieren und interessante Figuren zu erfinden...“
Trierischer Volksfreund, TV

„Carl von Lieser geht in seinem achten Moselkrimi bis zur Grenze – und dann noch einen Schritt weiter. Absolutes Lesevergnügen!“
Trierer Vermesserzeitung, TVZ

„Selten zuvor hat man einen Bischof in einer solch schlüpfrigen Pose erlebt. Sicher delikat, aber auch deliziös.“
Neukatholische Zeitung, NKZ

 

Bei Rotlicht: Feuer!

Ein Mord im Rotlichtmilieu erwischt die Trierer Polizei auf dem falschen Fuß. Jahreslanges Laisser-faire wird hart bestraft. Jetzt soll's eine Mordkommission richten. Doch Polizeipräsidentin Ellen Killburger hat alle Hände voll zu tun, den Haufen aufmÜpfiger Machos in ihrer Dienststelle unter einen Hut zu bekommen. Als dann noch eine junge Familie aus Trier-Olewig auf dramatische Art und Weise in den Mordfall hineingezogen wird, stehen alle Signale auf rot...

Krimi "Bei Rotlicht Feuer"
Pressestimmen:

"Dieser Krimi aus der Feder von Autor Carl von Lieser hat alles was ein Kriminalroman braucht. Es gelingt von Lieser, um einen wahren Kern spannende Handlungsstränge zu konstruieren und interessante Figuren zu erfinden, die in der Kulisse Triers, des Saarlands und der Westeifel agieren."
Trierischer Volksfreund, TV

"In diesem Roman bekommt so ziemlich jede heilige Kuh in Trier ihr Fett weg. Egal ob Polizei, Kirche, Krankenhäuser, Winzer oder der Trierische Volksfreund - sie alle werden wohl mit Carl von Lieser hart ins Gericht gehen..."
Trierisches Allgemeines Blatt, TAB

"Mit dem Kauf dieses Krimis gehen Sie garantiert nicht baden!"
Trierer Taucherzeitung, TTZ

 

Sekten, Sekt und Selters

Alarmstufe Eins für die Trierer Polizei: Am westlichen Moselufer werden zwei Leichen gefunden. Ein Toter stellt sich als Obdachloser heraus, der andere ist der Sohn eines bekannten Weinkellereibesitzers. Mord der Totschlag - Selbstmord oder Unfall? Die Polizei steht vor einem Rätsel. Dann taucht ein weiterer Penner auf, ein ehemaliger Weinkommissionär von der Mittelmosel, der vor Jahren in einen dicken Skandal verwickelt war...

Krimicover "Sekten, Sekt und Selters
Pressestimmen:

"In seinem Moselkrimi verarbeit Carl von Lieser Trierer Skandälchen. Im Mittelpunkt der Handlungen steht der Gymnasiallehrer Matz Mendgen. Der ist nebenbei Autor einer kleinen alternativen Stadtzeitung und den Beamten immer eine Nasenlänge voraus. Da sich hinter der beschaulichen Trierer Fassade offensichtlich immer neue Abgründe auftun, gehen ihm die Ideen auch nicht aus."
Trierischer Volksfreund, TV

 

Alptraum Eifel

Großalarm in der Eifel: bei einem Anschlag auf amerikanische Soldaten sterben über zwanzig Menschen. Der Terrorakt löst weltweite Reaktionen aus. Die Bundesregierung in Berlin reagiert wütend. Umgehend werden Gesetze und Verordnungen verschärft. Die US-Regierung übt mächtig Druck aus. Das Bundeskriminalamt übernimmt die Federführung bei den Ermittlungen. Die Trierer Polizisten werden zu Zuarbeitern degradiert. Als der Fall schließlich durch den Einsatz modernster Kriminaltechnologie aufgeklärt wird, ist das Erstaunen groß...

Krimicover "Alptraum Eifel"
Pressestimmen:

"Eindeutig der stärkste aller bisherigen sechs Romane des Trierer Autors. Der überraschende Schluss dürfte vielen Lesern zu denken geben..."
Neue Trierische Landeszeitung, NTLZ

 

Vorsicht Rotlicht

Am 2.10.1994 wurde - just auf dem Höhepunkt des Trierer Rotlichtskandals - im Trierer Eroscenter die 25jährige portugiesische Prostituierte Maria Concalves ermordet. Trotz angeblich intensiver Ermittlungen der Kripo und diverser Festnahmen ist der Fall bis heute nicht aufgeklärt. Es kam nie zu einer Anklage. Dagegen hielt sich in der Stadt lange Zeit hartnäckig das Gerücht, die Tat sei ein Auftragsmord gewesen. Nur, aus welchem Lager? Antrieb genug für Carl von Lieser, seine ureigene Version der Geschichte zu spinnen.

Krimi "Vorsicht Rotlicht
Pressestimmen:

"Aus den unzähligen Romanen mit Lokal-Bezug hebt sich der Krimi Vorsicht Rotlicht durch pikante Andeutungen an die Trierer Affäre heraus, mit der sich eigens ein Untersuchungsausschuss im Mainzer Landtag beschäftigt...."
Trierischer Volksfreund, TV

 

Das Carl von Lieser Kartenspiel

Carl von Lieser Kartenspiel